Rückblick unserer Vorstellungen

Der zerbrochene Krug

Der zerbrochene Krug Aufführungen 03. – 06. November 2021 Gerichtstag im Dorf Huisum: Frau Marthe Rull tritt vor Richter Adam, einen zerbrochenen Krug in Händen. Sie beschuldigt Ruprecht, den Verlobten ihrer Tochter Eve, in deren Zimmer eingedrungen und dort den Krug zerstört zu haben. Ruprecht aber will die Verlobung lösen – denn er war´s nicht, der den Krug zerbrochen hat.Wer tatsächlich in der Kammer war, darüber schweigt sich Eve aus – und  Dorfrichter Adam wirkt bei der ganzen Angelegenheit mehr

Weiter lesen »

Das Wirtshaus im Hotzenwald

Das Wirtshaus im Hotzenwald Aufführungen 17. – 27. Juli 2019 Inhalt:Ein Räuberhauptmann, eine Comtesse und der mystische Südschwarzwald, der berüchtigt ist für seine Raubüberfälle – das sind die Zutaten für die Komödie „Das Wirtshaus im Hotzenwald“. Aber nicht allein: Ein Handwerksbursche, der sich als Grafentochter verkleidet und umgekehrt,jede Menge Räuber und schließlich auch verschiedene Herzensangelegenheiten machen die Hotzwenwälder Variante des Klassikers„Das Wirtshaus im Spessart“ zu einem spannenden Vergnügen für Jung und Alt. Basierend auf Kurt Egreder – „Das Wirtshaus im

Weiter lesen »

Keine Zeit für eine Leiche

Keine Zeit für eine Leiche Aufführungen 19. – 28. Juli 2018 Niemand wundert sich wirklich darüber, dass der Bauer Arno Hartmann eines Tages einen unsanften Tod erleidet. Geschweige denn, dass jemand in Trauer verfällt. Abgesehen von seiner jungen Geliebten, die nicht weiß, wer jetzt die Nebenkosten für ihr Penthouse bezahlt. Aber ansonsten? Hanna Hartmann, frischgebackene Witwe, ärgert sich nur, dass Arno sich ausgerechnet am Tag der Eröffnung ihres neuen Projektes: „Ferien auf dem Bauernhof“, hat umbringen lassen. Der (etwas schwerfällige)

Weiter lesen »

Das Haus in Montevideo oder Traugotts Versuchung

Das Haus in Montevideo oder Traugotts Versuchung Komödie von Curt Goetz Aufführungen 20. – 29. Juli 2017 Traugott Hermann Nägler, Professor und zwölffacher Vater, ist ein Moralapostel vor dem Herrn. Mit strenger Hand erzieht er nicht nur seine Kinder, bereits als junger Mann hatte er dafür gesorgt, dass seine siebzehnjährige Schwester aus der Familie verstoßen wurde, weil sie ein uneheliches Kind erwartete. Jetzt ist ebendiese Schwester verstorben und bedenkt Traugotts Tochter Atlanta in ihrem Testament: Sie soll ein Haus im

Weiter lesen »

Mi Chuchi

Mi Chuchi Schwank von Hans Kirchhoff Aufführungen 21.Juli – 30.Juli 2016 Untermieter sein oder haben ‒ dieses Thema bringt genug Material für eine zündende Theaterposse. Da bleibt kein Auge trocken, wenn Metzgersgattin Dora Meister mit der Untermieterin Ella Böhmer aneinandergerät oder der cholerische Pferdeschlachter Max Meister ausrastet. Der führt einen Dauerstreit mit dem Wohnungsamt; und als auch noch eine unverhoffte Erbschaft ins Spiel kommt, ist das Durcheinander perfekt. Das Aufeinanderprallen der verschiedenen Charaktere in der engen Küche schafft Szenen von

Weiter lesen »

Herbst / Die Kommode

Herbst / Die Kommode Aufführungen 22.Juli – 31.Juli 2015 Verehrtes Publikum, für die Spielzeit 2015 haben wir uns etwas Besonderes überlegt: unsere Wahl ist auf die „Miniaturen“ von Curt Goetz (1888-1960) gefallen. Aus dieser Sammlung von Einaktern, 1958 im Akademietheater in Wien uraufgeführt, spielen wir für Sie die beiden Stücke „Die Kommode“ und „Herbst“. Beide bestechen durch Witz und Sprachkunst – lassen Sie sich von der Atmosphäre jedes einzelnen Stückes überraschen und fesseln. Wir wünschen Ihnen gute Unterhaltung. Herbst Cyprienne

Weiter lesen »

Der Trauschein

Der Trauschein Komödie von Ephraim Kishon Aufführungen 23. Juli – 02. August 2014 Das Stück lässt die fünfunddreißigjährige Ehe der Brozowskys Revue passieren. Schauplatz ist das Heim einer Familie in Israel: Daniel hat Ella in jungen Jahren im Kibbuz gefreit und sich später als selbständiger Klempnermeister eine bürgerliche Existenz geschaffen.Die gerät plötzlich ins Wanken, weil Tochter Vicky ihren Robert heiraten will. Doch der Bürokrat und Muttersöhnchen in einem besteht beharrlich darauf, dass die Schwiegereltern in spe zuvor ihren Trauschein herbeischaffen.Aber

Weiter lesen »

Altweiberfrühling

Altweiberfrühling Lustspiel von Stefan Vögel, übersetzt und eingerichtet von Christa Kapfer Aufführungen 17. – 27. Juli 2013 Nach dem Tod ihres Mannes hat Rosa Jost jegliche Lebenslust verloren. Nichts macht ihr mehr Freude, auch ihr Dorfladen dümpelt vor sich hin. Letzteres kommt sowohl ihrem Sohn Walter, dem Pfarrer des Dorfes, als auch dem Bürgermeister Fritz Vogt gelegen. Beide möchten die Räume für ihre Zwecke nutzen – Walter für die Bibelgruppe, Fritz als Parteibüro. Beide haben die Rechnung jedoch ohne Lisi

Weiter lesen »

Die Buckelwalli

Die Buckelwalli Aufführung 18. – 28. Juli.2012 Wir schreiben das Jahr 1890. In einer abgelegenen Waldhütte haust die Buckelwalli. Sie wird von den meisten Dorfbewohnern als Hexe gefürchtet – gleichwohl nehmen viele ihren Rat und ihre angebliche Hexerei in Anspruch. Lorenz, der Sohn des Bürgermeisters und Hirschenwirtes und Elsi, die Ziehtochter des armen Kartoffelbauern Kilian, haben sich heimlich verliebt. Sie suchen Hilfe bei der Buckelwalli, da eine Verbindung zwischen beiden Familien undenkbar scheint. Pfarrer und Bürgermeister haben den gemeinsamen Plan,

Weiter lesen »

Tratsch im Treppenhaus

Tratsch im Treppenhaus Aufführung 20. – 30. Juli 2011   Das Treppenhaus der Mietskaserne des Willi Zausinger (Dr. Klaus Reuter) war Dreh- und Angelpunkt unserer diesjährigen Aufführung. Mieterin Hilde Kümmerle (Gabi Flügel) hatte ihre Kammer an die junge Susi (Claudia Vögele)untervermietet, während Anton Brummer (Dr. Michael Kreutzpointner) seinen Neffen Thomas (Dr. Martin Kistler) einquartiert hat. Solche Untervermietungen sind laut Mietvertrag allerdings ausdrücklich untersagt. Das war natürlich ein gefundenes Fressen für Nachbarin Zenta Kropf (Lisa Jehle), die sich am liebsten im

Weiter lesen »

Der Brandner Kaspar und das ewig´ Leben

Der Brandner Kaspar und das ewig´ Leben von Kurt Wilhelm Aufführung 21. -31. Juli 2010 Wir schreiben das Jahr 1890. Der Brandner Kaspar ein alter Büchsenmacher und Jagdgeselle, lebt mit seiner Enkelin Marie in armen Verhältnissen. Er ist bei Bürgermeister Kugler schwer verschuldet. Frau und Tochter sind bereits verstorben. An einem Abend erscheint der Boandlkramer und will ihn mit sich nehmen. Mit List und seiner Bauernschläue gelingt es Brandner sich noch einige Jahre auf Erden zu erspielen. Und es sieht

Weiter lesen »

Hinter den sieben Gleisen

Hinter den sieben Gleisen Aufführung 22. Juli – 01. August 2009 Ein Stück von Katja Früh * Bearbeitung: Christa KapferDie drei Clochards Clown, Dürst und Barbarossa führen ein fröhliches und arbeitsscheues Leben in einem alten Schuppen am Bahnhof, bis sich ein junges, schwangeres Mädchen namens Inge bei ihnen versteckt. Nachdem Inge ihr Kind im Schuppen zur Welt gebracht hat, wollen Clown und Dürst der jungen Frau helfen und suchen Arbeit, um Mutter und Kind ernähren zu können. Barbarossa  verhält  sich 

Weiter lesen »

Der Raub der Sabinerinnen

Der Raub der Sabinerinnen Schwank von Franz und Paul von Schönthan Aufführung 11. – 26. Juli 2008 Das Stück spielt Ende des 19. Jahrhunderts in der badischen Provinz. Vor vielen Jahren, als Student, hat Gymnasialprofessor Gollwitz eine Römertragödie über den „Raub der Sabinerinnen“ geschrieben. Eine Jugensünde gewissermaßen, über die das Vergessen gnädig seinen Mantel ausgebreitet hat. Doch der Theaterverein Striese, der mit seiner reisenden Theatergruppe im Ort gastiert, kann ihn überreden, ihm das Stück für eine „grandiose Aufführung“ zu überlassen.

Weiter lesen »

Der blaue Heinrich

Der blaue Heinrich Lustspiel nach Otto Schwartz & Georg Lengbach Aufführung 20. – 27. Juli 2007 Schlechte Stimmung auf Gut Rabenklau: Papierfabrikant August Schulze möchte seinen unausstehlichen Schwiegervater Graf Heinrich und am besten auch seine unterkühlte Frau Olympia los werden. Hilfe erhofft er sich dabei vom neureichen Theodor Bollenbach, der einen Adelssitz erwerben möchte. Aber vor allem Bollenbachs Nichte Paula sorgt für einem Stimmungsaufschwung bei August. Als dann noch sein alter Freund Sperling auftaucht, scheinen alle Probleme gelöst. Allerdings lässt

Weiter lesen »

Bittermandeln und Pistolen

Bittermandeln und Pistolen Aufführung 20. – 29. Juli 2006   «Mordstimmung»  herrschtet bei den Spielern des Theatervereins «Kom(m)ödle» Dogern, beim «Bittermandeln und Pistolen» im Hirschenhof. Nachdem in den vergangenen beiden Jahren Beziehungskomödien gespielt wurden, sorgte diesmal ein englischer Krimi für Abwechslung. Das unter der Regie von Christa Kapfer einstudierte Stück spielt auf einem heruntergekommenen Landgut. Der verstorbene  Familienpatriarch Septimus Bitter hinterlässt seinen Nachkommen vier Millionen, um  die viele Erben konkurrieren. Mysteriöse Todesfälle sorgen für Spannung, keiner traut mehr dem anderen.

Weiter lesen »

Die spanische Fliege

Die spanische Fliege Aufführung 15. – 30. Juli 2005 Mit der Komödie „Die spanische Fliege wird an die erfolgreichen „Schinkenklopfer der vergangenen Jahre angeknüpft. Das Stück spielt in den fünfziger Jahren im Haus des Senffabrikanten Ludwig Klinke. Seine Frau Emma, die Präsidentin des örtlichen Vereins für Mutterschutz und zur Hebung der Sittlichkeit, will ihre Tochter Paula  mit Heinrich Meisel, dem Sohn der Vorsitzenden der Freiburger Ortsgruppe des Sittlichkeitsvereins verheiraten. Die Zeit drängt, denn Paula hat ein Techtelmechtel mit dem zwielichtigen

Weiter lesen »

Di blaui Muus

Di blaui Muus nach einem Schwank von Carl Laufs und Curt Kraatz vun Hugo Wiener Aufführung 09. – 17. Juli 2004  Leo Bamberger, ein reicher Pensionär, steht unter dem Pantoffel seiner Frau Karoline. Um hin und wieder ohne seine liebe Frau ausgehen zu dürfen, gibt er schon seit Jahren vor, den Artusrittern – einem Geheimbund zur Verbreitung der Nächstenliebe – beigetreten zu sein. Die Verwicklungen nehmen ihren Lauf, als sein Schwiegersohn Martin Werner zur Erklärung einiger durchzechter Nächte gegenüber seiner

Weiter lesen »

Freilichttheater „750 Jahre Dogern“

Freilichttheater „750 Jahre Dogern“ Mitwirkung beim Freilichttheater „750 Jahre Dogern“ Aufführung 18.07. – 27.07. 2003 Umrahmt von „750 Jahre – Dogern feiert“ fand in diesem Jahr wieder ein großes Freilichttheater statt. Die Autorin, Frau Christa Kapfer aus Steinen, hat ein Stück geschrieben, das die Geschichte der Gemeinde Dogern wieder auferleben lässt und die Besucher mit großen Massenszenen in seinen Bann zog. Südkurier 12.07.2003Dogerner Geschichte wird lebendig Tribünen und Schauspieler bereit fürs Freilichttheater In die Zielgerade biegen die Vorbereitungen zum Dogerner

Weiter lesen »

De Enteklemmer

De Enteklemmer nach Thaddäus Troll Aufführungen 19. bis 28. Juli 2002 Wir schreiben das Jahr 1875. Die Welt des Fabrikanten Karl Knaup ist voll von Dieben und Betrügern: Alle, so glaubt der alte Geizkragen, der „Enteklemmer“, wollen ihm den letzten Heller aus der Tasche ziehen. Sein eigener Sohn Heiner ist der Schlimmste: Er wirft das Geld nachgerade zum Fenster hinaus, kauft sich elegante Kleidung, spielt! Dermaßen gebeutelt weiß Knaup nicht, wo ihm der Kopf steht und wo er sein Geld

Weiter lesen »

S´ Hörrohr

S`Hörrohr Lustspiel von Karl Bunje Aufführung 20. – 27. Juli 2001 Der in die Jahre gekommene Opa Meiners hört nicht mehr gut und kriegt darum so manches von dem, was auf seinem Hof vorgeht, gar nicht mehr mit. Das freut besonders seine Schwiegertochter Bertha. Ihr kommt die Schwerhörigkeit des Alten gerade recht, denn sie will möglichst schnell den Hof in die Finger bekommen, um ihre eigenen Pläne zu verwirklichen. Mit allen erdenklichen Mitteln soll der gute Opa übers Ohr gehauen

Weiter lesen »

De Suppekrieg

De Suppenkrieg Lustspiel von Dirk Salzbrunn Aufführungen: 21. – 28. Juli 2000 Else Strohmer, Gasthausbesitzerin, hat, als ihr Gasthof immer mehr in die roten Zahlen geriet, einen Koch eingestellt, der sich auf griechische Spezialitäten versteht. Seitdem ist sie wieder gut im Geschäft. Dies ist ihrem Nachbarn, dem Besitzer und Koch des Gasthauses „ZUM LAMM“ ein Dorn im Auge. Nicht, daß ihm dadurch ein Schaden entstanden wäre, aber er steht allem Fremden, insbesondere fremdländischer Küche, ziemlich voreingenommen gegenüber. Er ist ein

Weiter lesen »

Der scheinheilige Jakob

Der scheinheilige Jakob Lustspiel Aufführung 23., 24., 28. Sowie 30. Juli 1999 – Text folgt – Darsteller: Horst Wieland, Lisa Jehle, Gerhard Weissenberger, Harald Wuchner, Bettina Wuchner, Othmar Drost, Pia Kreutzpointner, Dr. Michael Kreutzpointner Regie: Christa KapferLicht & Ton: Robert LohrerBühnenbild: Jenny LohrerSouffleuse: Agathe Drost

Weiter lesen »
Scroll to Top