Hinter den sieben Gleisen

Aufführung 22. Juli – 01. August 2009

Ein Stück von Katja Früh * Bearbeitung: Christa Kapfer
Die drei Clochards Clown, Dürst und Barbarossa führen ein fröhliches und arbeitsscheues Leben in einem alten Schuppen am Bahnhof, bis sich ein junges, schwangeres Mädchen namens Inge bei ihnen versteckt. Nachdem Inge ihr Kind im Schuppen zur Welt gebracht hat, wollen Clown und Dürst der jungen Frau helfen und suchen Arbeit, um Mutter und Kind ernähren zu können. Barbarossa  verhält  sich  zunächst  ablehnend,  schon  die  Vorstellung arbeiten zu müssen, ist ihm zuwider. Gefallen an Inge findet auch der Lokomotivführer Hartmann, der Inge ebenfalls helfen und aus dem Schuppen herausholen will. In der Zwischenzeit finden Clown und Dürst heraus, wer der Vater von Inges Kind ist – der Sohn eines reichen Fabrikbesitzers. Sie  machen  sich  auf  den  Weg,  um  den  reichen  Jüngling  und  dessen standesbewusste Familie von der Existenz des Kindes in Kenntnis zu setzen und eine Eheschließung in die Wege zu leiten. Die Fabrikatenfamilie – alles andere als begeistert, aber was muss, das muss, macht sich auf den Weg zu Inge.
Und so kommt es zum großen Showdown im alten Schuppen…

Besetzung:

Barbarossa – Dr. Michael Kreutzpointner
Clown – Dr. Klaus Reuther
Dürst – Werner Hohenreuther
Inge – Sabine van Genabith
Hartmann – Gerhard Weißenberger
Herr & Frau Eberhard – Othmar & Agathe Drost
Paul Eberhard – Frank Sikora
Anna Eberhard – Monika Karle
Frau Herzog – Gabi Flügel
Meier 12 – Dr. Martin Kistler
Frau Colna – Lisa Jehle
Theresa – Rita Dühmke

Regie – Christa Kapfer & Jenny Lohrer
Bühnenbild – Jenny Lohrer
Souffleuse – Pia Kreutzpointner
Kostüme – Marion Blossei
Licht & Ton – Robert & Felix Lohrer sowie Benjamin Probst
Akkordeon-Begleitung – Brigitta Stärk

Nach oben scrollen