Die Buckelwalli

Aufführung 18. – 28. Juli.2012

Wir schreiben das Jahr 1890. In einer abgelegenen Waldhütte haust die Buckelwalli. Sie wird von den meisten Dorfbewohnern als Hexe gefürchtet – gleichwohl nehmen viele ihren Rat und ihre angebliche Hexerei in Anspruch. Lorenz, der Sohn des Bürgermeisters und Hirschenwirtes und Elsi, die Ziehtochter des armen Kartoffelbauern Kilian, haben sich heimlich verliebt. Sie suchen Hilfe bei der Buckelwalli, da eine Verbindung zwischen beiden Familien undenkbar scheint. Pfarrer und Bürgermeister haben den gemeinsamen Plan, aus dem Dorf einen Wallfahrtsort zu machen, sie benötigen dazu allerdings das bislang noch fehlende Wunder und auch die Hexe im Wald ist hierfür eher störend. Die Buckelwalli denkt sich einen raffinierten Plan aus, um Elsi und ihren armen Pflegeeltern zu helfen. Lassen Sie sich überraschen, was passiert und wie es schließlich doch noch zu einem Wunder im Dorf kommt…

Personen und ihre Darsteller:

Buckelwalli – Lisa Jehle

Johannes, Pfarrer – Dr.Michael Kreutzpointner

Kilian, Bauer – Dr. Klaus Reuther

Liesel, seine Frau – Gabi Flügel

Elsi, Pflegetochter von Kilian und Liesel – Claudia Vögele

Kastenbauer, Bürgermeister und Hirschenwirt – Dr. Martin Kistler

Kastenbauerin, Frau des Bürgermeisters – Monika Karle

Lorenz, deren Sohn – Lukas Löschner

Helen, Mutter des Bürgermeisters – Agathe Drost

Hanserin, Nachbarin – Sabine van Genabith

Kauerin, Nachbarin – Rita Dühmke

Regie: Christa Kapfer

Regieassistenz und Bühnenbild: Jenny Lohrer

Kostüme: Marion Blossei

Souffleuse: Pia Kreutzpointner 

Licht und Ton: Felix Lohrer

 

 
Nach oben scrollen