De Enteklemmer

nach Thaddäus Troll

Aufführungen 19. bis 28. Juli 2002

Wir schreiben das Jahr 1875. Die Welt des Fabrikanten Karl Knaup ist voll von Dieben und Betrügern: Alle, so glaubt der alte Geizkragen, der „Enteklemmer“, wollen ihm den letzten Heller aus der Tasche ziehen. Sein eigener Sohn Heiner ist der Schlimmste: Er wirft das Geld nachgerade zum Fenster hinaus, kauft sich elegante Kleidung, spielt! Dermaßen gebeutelt weiß Knaup nicht, wo ihm der Kopf steht und wo er sein Geld verstecken soll. Dabei hätte Knaup wichtigeres zu tun, denn er wandelt auf Freiersfüßen. Er hat sich in die schöne, blutjunge, wenn auch arme Marianne verguckt und will sie heiraten. Doch dann kommt ihm sein eigener Sohn als heimlicher Rivale in die Quere. „Der Enteklemmer“ ist ein durchtriebenes Meisterstück.

Karl Knaup – Dr. Michael Kreutzpointner
Heiner, sein Sohn – Frank Sikora
Elisa – Lisa Jehle
Gottlieb – Horst Wieland
Eugen – Gerhard Weissenberger
Karline – Gabi Flügel
Herr Härle – Othmar Drost
Polizeikommissar – Werner Hohenreuther
Rickele – Agathe Drost
Marianne – Sonja Ebner

Regie – Christa Kapfer
Licht und Ton – Robert Lohrer
Bühnenbild – Jenny Lohrer
Souffleuse – Pia Kreutzpointner

Nach oben scrollen